19. – 20.10.2014 Obersteiermark

Um die beiden letzten schönen Herbsttage bestmöglich auszunutzen, bin ich zum Rennradfahren in die Obersteiermark gefahren.

Am Sonntag fuhr ich mit dem ersten Zug nach Stainach. Die erste Station war Bad Mitterndorf. Da habe ich mein Gepäck in der bereits reservierten Unterkunft abgegeben. Dann ging es gleich auf die Tauplitzalm. Je weiter oben, desto wärmer wurde es. Die Abfahrt erfolgte ohne Ärmlinge und Beinlinge. Die nächste Bergwertung war der Loser. Auch diesmal – je weiter oben, desto wärmer. Nach einer Stärkung in Form von Steirerkasnocken bei Traumaussicht ging es wieder runter. Über der Pötschenpass, Hallstadt und Koppenpass fuhr ich wieder zurück nach Bad Mitterndorf. Am Abend wurde noch in der Grimmingtherme relaxt.

Trotz des Traumwetters hielt sich der Ausflugsverkehr in Grenzen – somit eine Traumrunde mit rund 135 km und 3.400 Hm.

Die genaue Strecke

Am Montag ging es, diesmal mit Gepäck, von Bad Mitterndorf nach Donnersbach und weiter auf die Planneralm. Während der Auffahrt begegneten mir keine fünf Autos – ein Traum für Radfahrer. Nach der Abfahrt und einer kurzen Stärkung in Form eines Kornspitz mit Emmentaler ging es entlang dem Ennstalradweg nach Gröbming. Von Gröbming rauf auf den Stoderzinken – eine schmale, aber sehr schöne Straße. Das fast schon kitschige Bergpanorama ließen mich die bereits müde werdenden Beine vergessen. Nach einem Cola und Kuchen auf der Sonnenterrasse des Berggasthofes ging es zügig talwärts. Um noch ein paar Höhenmeter zu machen, fuhr ich über die Ramsau nach Schladming. Von Schladming ging es wieder mit dem Zug nach Hause.

Gefahren wurden rund 130 km und 3.100 Hm.
Die genaue Strecke

Fotos

Mit radsportlichen Grüßen

Martin Teschl