24.6.2017 Weißensee Querung 3.0 NED/AUT/ITA

Zum dritten Mal in Folge organisierte Ruud Klerks (RSG Lebring Schwimmen) für 18 Freunde aus den Niederlanden, Österreich und Südtirol die Weissensee Durchquerung (schwimmend) vom Ostufer zum Westufer (11,5 km).

Dieses Jahr war auch Carina Fidler von RSG Lebring dabei.

Jedes Jahr ist es wieder spannend, ob das Wetter mitspielt, wie hoch die Wassertemperatur ist (dieses Jahr: 22-24 Grad, was ungewöhnlich warm ist) und alles glatt verläuft. Wie in den letzten 2 Jahren hatten die Schwimmer die Wettergötter auf ihrer Seite.

Am 24.06.2017 um 12.00 Uhr starten 18 Schwimmer ihre Weissensee Durchquerung, begleitet von der Wasserrettung Stockenboi und Techendorf. Aus Sicherheitsgründen wurde in 3 Gruppen geschwommen, jede Gruppe begleitet von einem Boot mit der Verpflegung für die Schwimmer.

Der Weissensee ist immer wieder eine wunderschöne Erfahrung für Langstreckenschwimmer. Glasklares Wasser mit Trinkwasserqualität, eine Kulisse von bewaldeten Bergen und idyllische Ruhe. Da gerät man als Schwimmer fast in Trance. Für die meisten Teilnehmer ist es das erste Mal im Jahr, dass man mehr als 10 km schwimmt und damit herrscht auch eine bestimmte Nervosität, ob man es schafft. Knackpunkt ist immer die Brücke von Techendorf. Neun Kilometer sind geschafft, aber man spürt schon die Müdigkeit in den Muskeln. Die letzten 2,5 km bis zum Westufer sind dann wirklich zum Durchbeißen. Aber einmal am Westufer angekommen, zaubert es nur ein Lächeln auf die Gesichter. Ein glückliches Empfinden, es geschafft zu haben!

Schnellster Schwimmer war auch dieses Jahr wieder Colin Weeland (NED) in 3 Stunden und 15 Minuten, gefolgt vom Mäx Beer (AUT) in 3:22. In respektablem Abstand folgten die anderen Teilnehmern.

Robert Theusinger: „Tolles Schwimm- und Naturerlebnis, ohne Wettbewerb-Charakter, mit begeisterten Hobby-Schwimmern!“

Doris Hinteregger: „Jeder einzelne Teilnehmer hat diese See-Querung genossen, was eindeutig an den strahlenden Gesichtern der Teilnehmer im Ziel abzulesen war.“

Mariette van Kleven: „Es war super!“

Geesje de Bree: „Ich bin stolz es geschafft zu haben!“ 

Finisher der Durchquerung waren:

Colin Weeland, Mäx Beer, Erik Roose, Jan Murre, Robert Theusinger, Emiel Flipse, Ruud Klerks, Wim Krijger, Carina Fidler, Hannes Dallavia, Doris Hinteregger, Jan Willen Siewe, Mariette van Kleven, Andre Strijkel, Jo-Anne van Vuuren und  Geesje de Bree. Barbara Postal und Monica van der Meer haben Teilstrecken der Durchquerung absolviert.

Wir wollen unseren Dank aussprechen an:

Tourismusverband Naturpark Weissensee (Hr. Stefan Wunderle)

Hotel Moser (Karoline Turnschek)

ÖWR Techendorf (Ernest Turnschek und Doris Mörtl)

ÖWR Stockenboi (Gerhard und Norbert Presser)

Jedes Jahr machen sie für uns diesen Event möglich.

Dank auch an Richard Bayerl für ein tolles Video.

Hier geht’s zum Video